Werdauer - Greizer Wald

 


Es ist ein Glücksfall, dass es den Werdauer-Greizer Wald gibt! Es ist ein Landschaftsschutzgebiet und eines der größten Waldgebiete in Westsachsen und Ostthüringen. Es hat eine Fläche von 5500 ha. Es gibt viele Wasserläufe und Teiche. Er liegt direkt vor meiner Haustür und ich bin täglich im Wald unterwegs.  In einer Woche fahre ich (nicht bei Frost) ca. 100 km mit dem Rad durch den Wald. Viele Leute besuchen oder nutzen den Wald um zu Wandern, denn der beste Weg zur Gesundheit ist der Fußweg!

Außerdem wird der Wald für viele andere Aktivitäten genutzt!

   -  Jagen

  • Kremserfahrten

  • Schwimmen im Stauweiher und 11er-Teich, auch Eisbaden

  • Radfahren, Wettkämpfe von Sportgemeinschaften

  • Reiten auf gekennzeichneten Wegen

    - Geocaching 

    - Rennen, joggen

    - Pilze suchen

    - Waldfest auf dem Holzplatz

    - Sport auf dem Stöckener Hasenheide- Waldsportplatz

    - Skilanglauf

    - Inline-Skatern


It is a stroke of luck that there is the "Werdauer-Greizer Wald"! It has an area of 5500ha. There are many streams and ponds. He is right in front of my doorstep and I am daily in the forest. In a week, I ride about 100 km by bicycle (not in frost) through the forest. Many people visit or use the forest to go hiking, because the best way to health is the walk!
In addition, the forest is used for many other activities!
To hunt
Carriage rides
Swimming in the "Stauweiher and 11er-Teich"
Cycling, sports competitions
Riding on marked trails
run, to jog

Festivities are celebrated on the "Holzplatz"
Sport on the "Stöckener Hasenheide - Waldsportplatz"

Search mushrooms

skiing  

Inline-Skatern


Foto: Pferdehof Kampe                    


Jagd


 Es wird geschätzt, dass es ca. 400 Wildschweine  im Wald leben. Außerdem gibt es noch Rehwild und Füchse. Ich sah 6/2017 in der Abteilung 63, 9 Mufflons, darunter einen Witter.                                                                                                                                                                                                                                                                                                        Futterstelle in der Abt. 124                                                                                           


Foto: Aufgaben der Jagd


 Foto: Belehrung vor der Ansitzdrückjagd



Foto: Die Treiber




Foto: 1.v.r. Jagdleiter Bernd Härtel und Jagdbläser



Foto: ca.6% der Jäger sind Frauen


Foto: Revierfösterin Heidemarie Fülle in unsrer FP! Der Artikel in der Zeitung sagt aus, dass der Fichtenwald zu Mischwald umgestaltet wird.

Foto: Sturmtief "Thomas" 2/2017

Foto rechts: Das Sturmtief "Friederike" richtete am 18.1.2018 großen Schaden im Werdauer Wald an! Dem Sturmtief fielen zwischen 10000 und 15000 Festmeter Holz zum Opfer!

Damit fällt die Bilanz bei Weitem nicht so extrem aus wie bei Orkan Kyrill vor 11 Jahren.

Kyrill brachte zwischen 50000 und 60000 Festmeter Holz zu Fall.


Foto: Der neue Chef heißt Stephan Stange, er verwaltet ein 1500 Hektar großes Gebiet




Foto: Bernd Härtel (Leiter der Abteilung Staatsforst beim Forstbezirk Plauen) berichtet über die neue Bepflanzung im Jahr 2017



Foto: Arbeiten vom Revierförster Uwe Hempel. Er ist zweifacher Deutscher Meister und Weltmeister im Speed-Carving( www.traum-holz.de).


Foto: Uwe zum 16. Waldtag




 






 Foto: Gottfried und Jack 11/2009


Tiere im Wald


Foto: Einheimische Singvögel



 Foto ist von Klaus Schreiber

 

Ich sah folgende Vögel im Wald: Grünspecht, Buntspecht, Kleiber, Grünfink,Elster, Schwanzmeisen, Rotkehlchen, Haubenmeise, Blaumeise, Kohlmeise, Bergfink, Buchfink, Gimpel-Dompfaff, Kernbeißer, Sperling, Star, Eichelhäher, Rotmilan.

Foto:



Foto: Waldameisen, sie stehen unter Naturschutz



Pilze

Im Werdauer Wald soll es mehr als 500 (diese Zahl ist umstritten) Arten/Sorten Pilze geben. Die Speisepilze die ich kenne sind: Steinpilz, Marone, Rotkappe, Perlpilz, Rauchblättriger Schwefelkopf.

 


Foto:Thomas mit einen tollen Fund! Danke für das Foto!


                                                                                                      Das sind die Pilzberater in der hiesigen Region:

Frank Schuster, Leubnitz- Forst (Foto)






 Werner Krönert, Fraureuth

Rüdiger Rasche,Neukirchen

Stefan und Sabine Riedel, Crimmitschau

 Foto: Die Pilzberater Stefan und Sabine Riedel und Manfred Erber bei einem Einsatz im Werdauer Museum


2018 war ein trockenes Jahr. Es gab kaum Pilze. Ich fand Ende Oktober meinen einzigsten Pilz in diesem Jahr. Der Steinpilz wog allerdings 500gr.









Foto: Sachsenforst




 Lokale

 

 Foto: Weidmannsruh

 Foto: Spielplatz der Gaststätte "Weidmannsruh"

 

 Foto: Der Landstreicher (ist seit dem 1.1.17 geschlossen)

Foto: Waldperle



Foto: Zur Hasenheide


Erdbeerschänke



Foto: Stiefelknecht

Foto: Zur goldenen Kutsche in Greiz



Teiche


Foto: Der Rohrteich




Foto: Der Stauweiher


Foto: 11er-Teich, Die Namensgebung stammt von der Abt. 111




Foto: Der Seerosenteich


Flößergraben

Der Flößergraben im Werdauer Forst hatte einst wirtschaftliche Bedeutung bis nach Leipzig. Vor 20 jahren wurde der geschichtspfad wiederbelebt. Udo Pagel schlüpft in die Kleidung des Floßknechtes und leitet Wanderungen entlang des Flößergrabens.


Foto: Wald gibt 400 Jahre alte Geheimnisse preis!




Foto: Schild am Lehrpfad


 

Geocaching (Digitale Schatzsuche)

Foto: Ein Cache im Wald

Es wurden schon mehr als 60 Caches im Wald gefunden.

Die Finder tragen sich in ein Logbuch ein. Der Der Werdauer Wald ist ein Paradies für Geocacher!

 


Karte zeigt gefundene Caches.


 Ich bin seit  9/2018 auch ein Geocacher! Ich versuche viele Geocaches im Werdauer Wald zu finden.

Foto: Logbuch "An der Spinne"



 

Holzplatz


 

Jedes Jahr im Monat September findet auf dem Holzplatz ein gut besuchtes Waldfest statt. Der Holzplatz zeichnet sich durch seine Ordnung und Sauberkeit  aus!


Foto: Die 6. Sächsische Waldkönigin 9/2016



 


Foto: Stämme füt den Blockhausbau




Foto: zum 16. Waldtag, Pilzausstellung






Foto:Fuchsbau, die Blockhütte wird gern zu Familienfeierlichkeiten genutzt.


Foto: Weihnachtsbaumverkauf



Foto: Christmas Tree Sale 2015




Foto: Einnetzen



Foto: Eisenbahnstrecke Werdau - Mehltheuer

 

 


Foto: die Eisenbahnstrecke wird als Skilanglaufstrecke benutzt.


Foto: Draisine zum 16. Waldtag


Foto: Dampfdraisine zum 16. Waldtag 2017





Foto: Holznutzung




Tierpark Greiz


Stöckener Hasenheide


Foto: Hellmut Liebod 1923-2015 (Foto ist von Th.Michel, FP! Danke!) Durch seine Initiative wurde die "Stöckener Hasenheide" erbaut. Beteiligt waren auch die Sportfreunde Wolfgang Bär und Heinz Liebing, die alle zu Ehrenbürger von Langenbersdorf ernannt wurden. Siehe Ehrentafel im nächsten Foto!










 

Werdauer Waldlauf

Dreimal jährlich (April, November und Silvesterlauf)  werden vom Förderverein "Werdauer Waldlauf" Veranstaltungen organisiert.

Der Werdauer Waldlauf wurde bis jetzt  38 mal,  der Herbstmarathon wurde 17 mal und der Silvesterlauf 13 mal  bis 2016 ausgetragen.



Foto: Peter Schmidt, Organisator vom Werdauer Waldlaufes


Foto: Der 13. Silvesterlauf 2016 mit 234 Teilnehmer


Foto: Der bekannteste Werdauer Läufer Winfried Horn an der Wendemarke. Er und seine Ehefrau Giesela wurden mit der Sportmedaille des Landkreises Zwickau in Gold ausgezeichnet (3/2017).

Foto: SV Rot-Weiss Werdau (W.Horn)



Foto : Aus Bayern angereist Nr. 10 Michael Korol und Patrick Lippold aus Zwickau


 

Häufige Waldbesucher

 

 

Foto: Werner ist der Erbauer der Sitzgelegenheiten am Stauweiher


Foto: Bekannte Läufer im Wald, Horst und Hans-Dieter


Foto: Treffpunkt Seerosenteich 2008, Hans, Horst +'11, Johann beim Fachsimpeln



Foto: Johannes ist einer der Aktivsten . Er geht fast täglich im Weiher baden und er fuhr mehr als 7000 km im Jahr 2016 mit dem Rad durch den Wald


Foto: Gottfried im Weiher



Markierte Wanderwege

 

 


Foto: Alte Wanderkarte von B.Reißig und Erich Riedel


 

Waldwege für Pferde

 

Foto: Beschilderung


Foto: Reiter



Belegeinrichtung Fürstenstuhl

 

 



Foto: Werner Ziederer ist der langjährige Chef der der Belegstation am Führstenstuhl. Die Belegstation des Fraureuther Imkervereins gibt es seit 1937.


Foto: Imkerverein


Foto: freihängender Bienenschwarm war zum Bienenfest in Fraureuth zu bewundern.




Blockhütten/ Schutzhütten


Fotos: Fraureuth Abt.., 


 

Foto: Abt..

 

 

Foto: Schutzhütte am Fürstenstuhl


Foto: Blockhaus an der Spinne


Foto: Schutzhütte in der Nähe vom Forsthaus, zwischen Neudeck und der Weidmannsruh


 

Blitzeinschlag in der Abt. 139

 


Foto: Drei Lärchen 




Foto: Drehbuche Abt..

 

 

 

 






 

 


Foto: Königsbuche gepflanzt 2008


Foto: Cotta-Eiche

Foto: Teufels-Spazierstock

Foto: Mammutbaum


Foto: Ahornblättrige Platane




Foto: Roßkastanie


 

 

 





 Foto: Foto: Grab von Johanna Trabert



Wegweiser, Schilder


 

Foto: Tischberg 394,1üNN



 




 




 


 




 

 

 

 

 

Foto: nach Werdau

 



Hochsitze

 

Foto: Hochsitz am Stiefelknecht


Foto: Hochsitz am Leubnitzer Wasserwerk. Jack starb im Januar 2018, im Alter von 11 Jahren und 3 Monate.




Foto: Leubnitz-Forst, diese Fläche war bis 1945 noch Wald.  Der Wald wurde nach dem Krieg gerodet und als Bodenreformland für 3 Pfennige pro Quadratmeter vergeben. Alle Grundstücke (ca 550 Stück) sind größer als 1000 m/2.